AnU's Impuls für März:

 

"Die Birke 

Bricht auf

Zum Licht

Ohne Wurzeln

Überlebt sie die

Reise nicht"

 

© Ann-Uta Beißwenger 2017

 

 
"Der schamanische Weg"

Was ist Schamanismus?

Was zeichnet schamanisches Denken und Wirken aus?

Schamanismus für unsere Breitengrade?

Interaktiver Vortrag von und mit AnU

am Freitag, 5. Mai 2017 ab 19.30 Uhr im KulturSaal der Buch-Oase in Kassel

⇒  Infos und Buchung

 

Mein aktuelles Buch:

Wortgemälde für den Weg - Eine Liebeserklärung an das Leben, den Tod und das Dazwischen

Im Buchhandel und als E-Book erhältlich:

 

 

 

Dir gefällt, was du hier liest, siehst und lauschst?

Ich freue mich über deine Spende:

 

 

DEIN Leben – DEIN Weg:

Naturtherapeutisch begleitete Einzel-Retreats

Infos

 

 
AnU's channel on Youtube ⇒ hier geht's "lang"
 

 
 
AnU's Evergreens - Weg-Begleiter:

 

1. ungezählte Male gelesen, immer wieder neu gekauft, da irgendwann "abgegriffen" ... die Sprache ... der Inhalt ... es geht mal wieder um den Erkenntnisweg, die Suche nach "Weisheit", Erleuchtung, Befreiung - wie auch immer:

 

 

 

2. wenn wir schon "bei Hesse" sind, darf das folgende Werk natürlich nicht fehlen - auch eine Ode an das Leben, das Streben und an einen eigen-willigen Weg:

 

 

 

3. obwohl ich mich nie zur Theosophie "bekannt" habe, hat mich dieses schmale Buch jahrzehntelang überall hin begleitet und auf so manchen dunkleren Wegabschnitten ein paar "Kerzen angezündet" ...:

 

 

 

4. noch so ein Exemplar, völlig zerfleddert mittlerweile ... letztlich geht es wieder um die Suche nach Weisheit, dieses Mal mehr im magisch-okkulten Kontext ... etwas mittelalterlich anmutend, auch die Sprache:

 

 

5. ... und ganz anderes Genre: Dieses Buch ist "schuld" daran, dass ich nach dem Abi nicht Germanistik, sondern Ethnologie u.a. Dinge studiert und meine Liebe/Leidenschaft für "alte Kulturen und Mythologien" entdeckt habe:

 

 

 

6. ... wenn wir schon bei "alten Kulturen und Mythologien" sind, dann darf natürlich die für unsere Breitengrade wichtige Edda nicht fehlen, es gibt super viele Versionen auf dem Markt, letztendlich ist es wieder Geschmackssache ... ich arbeite gerne mit dieser hier, auch aus pragmatischen Gründen: Das Buch ist klein und handlich, also praktisch für das nomadische Unterwegs ...

 

 

 

7. bei Stabreim-Allergie ist dieses kleine Buch super, um einen lebendigen Überblick über unsere Götter- und Heldensagen zu bekommen ...

 

 

 

Liebe Blog-Besucher/innen,

 

herzlich willkommen in meinem Blog!

Hier findet ihr eine bunte Auswahl meiner Wort- und KlanggemäldeLyrik, Kurz-Prosa,  (philosophische) Fragmente und Ritual Music/Audios/Experimentelle Kompositionen .... garniert mit meiner Natur-Photographie.

 

Thematisch schöpfe ich aus den Bereichen Freistil-Philosophie, Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Natur-Spiritualität, Schamanismus, (nordische) Mythologie und Überlieferungen, Bewusst-Sein, Zen, Psycho, Quer-Denken, Zeit-Geist-Phänomene ...

 

Es lohnt sich auch im Blog-Archiv zu stöbern.

 

Und ja, ich rede auch so wie ich schreibe ... du möchtest, dass ich an einem Ort deiner Wahl einen Vortrag, eine Lesung mit Trommel/Mittelalter-Leier ... halte? Oder auf deiner Veranstaltung, dem Mittelalterfest deiner Stadt ... einen Beitrag zum Besten gebe?

Hier kannst du mich dazu kontaktieren.  

 

Aktuell bin ich viel "unterwegs" und bereite die bevorstehende Outdoor-Saison vor. Neue und alte Orte rufen, wollen erkundet und "beziehungstechnisch gepflegt" werden. Wer neugierig ist auf Natur- und Selbst-Erfahrung ... Weiter-Ent-Wicklung ... neue Sicht-Weisen ... ist herzlich eingeladen ...

Die neuen  Veranstaltungen 2017, rituelle Begleitungen in der Natur, sowie das Schnellkochtopfsetting eines von mir begleiteten Retreats warten auf dich ... 

Mehr Infos hier ... und hier ...

 

Ich freue mich auf dich!

Krea-tiefe Grüße,

Ann-Uta Beißwenger

 

Das Leben ruft: Aufbrechen … aber wohin?

Nun ist es amtlich: Nach der Tagundnachtgleiche zu Beginn der Woche wandeln wir ab sofort in den zarten Gefilden des Frühlings. Es zirpt, sprießt, zwitschert und gurrt überall. Das Leben verschickt seine Einladungen … nimmst du sie an?

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Schuldig oder nicht schuldig? Die Schuld-Nummer ...

Die Fortsetzung der März-Reihe ... über das sich selber auf dem Weg parken, über die Vermeidung des sich Positionierens. Ein weiteres wichtiges "tool" dafür folgt hier ... Die Schuld ist wie eine klebrige Brücke: Wandelst du einmal über ihre verführerische Oberfläche, bleibst du daran kleben und kommst nur noch zähen Schrittes vorwärts auf deinem Weg … wohin die Brücke führt und woher sie rührt, dazu gibt es ein paar Gedanken …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Audio/Lyrical: Der Weg ist das Ziel ... (?) ... Vocals & Mittelalter-Leier

Da Vocals und Leier allgemein Anklang finden, kommt hier nach all dem geschriebenen "Text" noch eines meiner Poems mit frühmittelalterlicher Leier untermalt ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Die (Ohn)Macht des Vielleicht …

Hier kommt die Fortsetzung zum „Farbe bekennen letzter Woche“, also gewissermaßen … es geht wieder um das sich Positionieren, dieses Mal mit etwas anderem Fokus …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

März: In Bewegung kommen, Farbe bekennen …

Die Säfte und Kräfte stehen kurz vor dem Frühlingsdurchbruch. Wenn du die Konturen deines Weges 2017 noch nicht „klar hast“, solltest du dich jetzt in Bewegung setzen, bevor du dich im bald hereinbrechenden, berauschenden Blütentaumel verlierst …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Karneval ... Leben 2017: Welche Maske/n trägst du?

Karneval … Fasching … Masken-Parade …

Wir alle laufen mit einem Maskensortiment durch unser Leben, nicht nur in der Faschingszeit. Was hast du so in deiner Sammlung?

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: See(l)schmelze (Am Blauen See 2) ...

Entstanden am Blauen See im Habichtswald, irgendwo zwischen spätem Winter und frühem Frühling ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Vom Träumen und Versäumen ...

Träume sind ein zartes und verführerisches Gewebe – man/frau kann sich in ihnen verfangen, mit ihnen spielen, sich darin verlieren. Manche Träume enthalten den Samen, den Keimling für eine ganze neue Welt … oder auch für eine alte … Um all dies und noch mehr geht es hier …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Audio/Lyrical: Dornröschen ... Vocals & Mittelalter-Leier ...

Nach einigem Üben und Komponieren kommt hier mein erstes, etwas melancholisches Stück "von und mit" (wer weiß das schon so genau?) meiner Mittelalter-Leier ... passenderweise Dornröschen betitelt ... um die Selbstzombifizierung geht es ... und um das Aufwachen aus der Eigenhypnose ... enjoy :)

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Imbolc 2017: Wofür brennst du?

In der Zeit vom 1. bis 2. Februar wird keltisch-traditionell Imbolc, das Fest zu Ehren der Göttin Brighid gefeiert, um die erneut aufsteigende Sonnenkraft zu begrüßen: Zwar sieht es oberirdisch noch winterlich verhalten aus, doch unterirdisch arbeitet es bereits und die Feuerkräfte sammeln sich, um Land und Mensch Fruchtbarkeitsimpulse zu überbringen … Eine fruchtbare Zeit, um sich mit den eigenen Feuerkräften zu beschäftigen …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Narratory: Vom Reisen mit unvollendeten Geschichten ...

Jede Reise, eine Schneise ... eine Geschichte, ein Märchen, vielleicht, wer weiß das schon so genau ...?

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Vogelstille ... Elegie über das Entschwinden der Vögel aus Midgards Hallen

Ist es euch auch aufgefallen? Die Winter werden immer stiller - also "vogeltechnisch" betrachtet ... pathetische und nachdenkliche Zeilen ... meinen gefiederten Freunden gewidmet ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Sehnsuchtspartikel ... Elegie über die Sehnsucht

Eine Ode an die Sehnsucht und die Schönheit des nächtlichen Wintersternenhimmels ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Audio/Video: Runen-Meditation Galdr Kehlkopfgesang 2...

Für die Runen-Freunde unter euch: Hier kommt ein weiteres "Runen-Set" im traditionellen Kehlkopfgesang. Dieses Mal Runen für self-empowerment und Inspiration: Uruz (Lebenskraft), Ansuz (Öffnung für Inspiration), Fehu (Selbstwert), Os (Inspiration), Kenaz (Inspiration auch manifestieren) und Eihwaz (Hingabe/Selbstopfer an den eigenen (spirituellen) Weg) - nebst Widmung an den RunaFadr Woden/Odin, wie sich das "gehört" ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical Fragmentary: Die Verblendung, die Gier, der Hass ...

In der Buddhistischen Philosophie sind Verblendung oder Verpeiltheit (avija), Gier (lobha) und Hass (dosa) die drei so genannten Wurzel-Gifte: Sie sind die Urahnen/innen aller Emos: Es folgen ein "paar" Zeilen zur Emo-Ahnenschaft ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Video zum Audio: Fragments of (De)Light ...

Die sphärische Musik hat meine Musen zum Video animiert ... und Musen kennen keine Gnade mit ihrem Menschen ... watch and enjoy :)

Den Sonnenaufgang habe ich an den Helfensteinen im Habichtswald gedreht - den Sonnenuntergang auf der Nordseeinsel Spiekeroog. Beides wundervolle Orte, denen ich dieses Video widme ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Der Weg und die Lücke ...

Viele Möglichkeiten, die uns im Leben begegnen, nehmen wir gar nicht erst wahr, weil wir ihnen den Raum, die Lücke zwischen unserem gewohnheitsbasierten Fühlen, Denken und Handeln, nicht einräumen ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Überblick & Ausblick AnU 2017 ...

So - die letzten Tage, oder eigentlich Wochen, habe ich an der Veranstaltungsplanung 2017 gebastelt. Wie jedes Jahr, so war dies auch "heuer" ein ausgedehnter Kreatief- und Selektionsprozess. Da einige Menschen das Interesse an einer "vorsortierten Übersicht" geäußert haben, komme ich dem jetzt nach und präsentiere hier (relativ) kurz und knackig, was es 2017 bei mir veranstaltungstechnisch und thematisch so im Angebot gibt ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Audio/Video: Ode to the Nornir - Ode an die Schicksalsweberinnen ...

Pünktlich zu Silvester/Neujahr, der Hoch-Zeit für Orakel & Co, kommt hier eine Ode an die drei Schicksalsweberinnen der Nordischen Tradition: Urdr (Vergangenes), Verdandr (Gegenwärtiges) und Skuldr (Zukünftiges) - weitestgehend vergleichbar mit den Moiren und Parzen der griechischen und römischen "Kollegen". Enjoy ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical Fragmentary: Zwischen den Jahren - Zwischen den Dingen ...

Nun sind wir mitten in der Zeit zwischen den Zeiten angelangt ... und natürlich gibt es auch dazu ein "paar Worte" meines Dichter-Philosophen-Ichs ... ein "Weckruf" an alle GanzjahresWinterihrLebenVerschläfer ;)))

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Die Nacht der Mütter ...

Die Nacht vom 24. auf den 25. Dezember wird traditionell die „Nacht der Mütter“ (Modraniht) genannt. Neben den Sippenfeierlichkeiten wäre dies damit auch ein „guter Zeitpunkt“, all der Mütter zu gedenken, die uns und unser Leben hervorgebracht haben …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Ode an Odin und das Wilde Heer ...

Die Rauhnächte haben heute Nacht mit der Wintersonnenwende begonnen. Wenn es draußen kalt und dunkel ist, ist es die Hingabe an etwas, jemanden, auch an uns selbst und unsere Prozesse, die das Herz erwärmt und den Pfad durch die äußere und innere Dunkelheit leuchtet ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Audio/Video: Runen-Meditation - Chanting (Galdr) ...

Weihnachtszeit = Meditationszeit: Da ich bei Vorträgen/Veranstaltungen immer wieder "auf die Runen" angesprochen werde, kommt hier eine Runen-Meditation (Othala, Ansuz, Thurisaz, Isa): Gechantet mit Kehlkopfgesang, also traditionell. Für "moderne Ohren" eher ungewohnt, ja. Das Ganze kombiniert mit Fotos von den Externsteinen, einer aus meiner Sicht kraftvollsten Orte der nordisch-germanischen Tradition ... zum perfekten "Einstimmen" :)

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Die rau(h)en Nächte nahen ... Das wilde Heer scharrt mit den Hufen ...

Sagen- und legendenumwoben sind sie - und dies zurecht: Die zwölf rau(h)en Nächte zwischen den Zeiten und Jahren. Was es mit ihnen auf sich hat, wo sie wurzeln und was du damit gegebenenfalls "anstellen" kannst, dazu gibt es hier mehr ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Die Sache mit dem Weihnachtsbaum …

Jahreszeitlich orientiert anschließend an das „Baum-Thema“ meines letzten Beitrags gibt es hier einige Gedanken zum verchristlichten Bruder des Weltenbaums … und der alljährlichen Frage des „wie navigiere ich politisch korrekt im Sinne von mitweltbewusst durch den inneren und äußeren Weihnachtsbaumzwang hindurch", ohne auf künstliche Exemplare oder gänzlichen Verzicht zurückgreifen zu müssen …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Video/Audio: Ode an den Weltenbaum Yggdrasil ...

Wer mich kennt, weiß, ich liebe Bäume ;) und nutze so gut wie jede Gelegenheit ihre Eigenwilligkeiten fotographisch festzuhalten. Ein Grund mehr, eine Ode an die Mutter aller Bäume zu komponieren, den Weltenbaum Yggdrasil der Nordischen Überlieferung, und diese mit einigen meiner Fotos zu garnieren ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Video/Song: Ode to my Ancestors in the Steppe - Mongolian Pilgrimage ...

Ich werde immer wieder nach den Fotos aus der Mongolei gefragt, da diese ja jetzt nicht mehr auf meiner Homepage zu bewundern sind - hier sind sie und untermalen meinen Tribal-Song, den ich bereits hier als Audio eingestellt hatte ... beides zusammen ergibt ein - wie ich finde - "interessantes Werk" ... enjoy ....

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Audio/Lyrical: Im Schimmelbett ...

Ein weiteres vertontes Gedicht aus meinem aktuellem Buch und "Lesungs"programm - gewidmet all den verpassten und vergammelten Momenten in unserem Leben ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical Fragmentary: Authentizität ...

Authentizität versus Inszenierung - was macht "Echtheit" aus? Wie können wir sie von einer Inszenierung unterscheiden? Einige Gedanken dazu ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Gestrandete Nymphen ...

Nach all den ernsten Tönen, bricht sich nun der Narr in mir wieder mal Bahn und "offeriert Skurriles" ... Nymphen sind typischerweise Naturgeister/-wesen, die "man" an und in Tümpeln, Grotten, alten Bäumen findet. Ich habe mir die dichterische Narrenfreiheit genommen, sie ins Meer zu verorten - meine Musen wollten das so :) ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Gegangen bist du ...

Wenn wir Trennung und Verlust erleben, sehen wir uns häufig einem Gefühlscocktail ausgesetzt, der überaus ambivalent besetzt ist. Hier kommt ein Lyrical aus meinem aktuellen Buch und Lesungs-Programm - sozusagen als textlichen Vorgeschmack auf die kommenden Lesungen in Kassel und Frankfurt/M. Bei den Lesungen werde ich das Stück etwas überarbeitet und mit Trommel und Stimme "vortragen" ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Ein Requiem ...

Der November ist (auch) der Monat der Requiems (Totenmessen). Schon als Kind habe ich sie geliebt, die dramatischen und bisweilen herzzerreißenden Klänge von Fauré und Mozart. Und die Texte sowieso. Also Anlaß genug, ein Requiem-Lyrical zu schreiben, wenn auch nicht in lateinischer Sprache ;). Eine Totenmesse für das Verabschieden und Geleit eigener Themen und Baustellen ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Alt-Lasten ...

Inspiriert durch aktuelle Retreatbegleitungen und Lebenslinienarbeiten, die abschnittsweise immer wieder um das Thema der Weltkriege, Kriegskinder und Kriegsenkel kreisen, ist dieses Lyrical entstanden ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Die Ära der Hassprediger …

Nun ist es also amtlich. Die Wähler in den USA haben ihren 45. Präsidenten gewählt und der heißt Donald Trump. Ähnlich wie im Zuge der Brexit-Abstimmung des Vereinigten Königreiches im Juni diesen Jahres haben Viele bis zuletzt daran geglaubt/darauf gehofft, dass alles nur ein „böser Spuk“ sei und sich die Dinge zum „Guten“ wenden würden … beziehungsweise zum „weniger Bösen“ … Sie haben den Geist der Zeit unterschätzt …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Oh Gott, oh Gott oder die versteckte Sehnsucht nach Erlösung …

Es ist nicht mehr zu leugnen: Die dunkle Jahreszeit ist voll im Gange. Die Dunkelheit ist und bleibt trotz der Invasion künstlicher Beleuchtungsattacken eine Box der Pandora: Man weiß nie, was sich darin so verbirgt. Und viele wollen es auch lieber gar nicht wissen. Die Dunkelheit weckt nicht nur den Hunger nach äußerem, künstlichen Licht. Sie weckt darüber hinaus in vielen Menschen spirituelle Bedürfnisse und Fragestellungen. Ein Ausdruck der Sehnsucht und Suche nach einem inneren Licht.

Hier folgen ein paar Gedanken dazu …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Die Ahnen-Zeit beginnt ...

Mit Samhain und dem Beginn des Novembers öffnen sich die Tore zu den Ahnen-Welten und damit auch die Möglichkeit(en), sich mit eigenen Ahnen-Themen auseinanderzusetzen. Dabei ist die Versuchung groß, sich im Verlauf der Beschäftigung mit „Ahnen und Erbschaften" auf der persönlichen Ebene zu verhakeln. Die ausgeprägte oder einseitige Identifikation mit persönlichen Themen und Geschichten unserer Ahnen-Linien kann dazu führen, dass wir anstelle von Lösung und Heilung, die Verfestigung und Verstärkung von unheilsamen Mustern unterstützen. Erfahrungen aus der Praxis für die Praxis ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Dichterhimmel ...

Über die Begegnung von Vollmond und Dichter-Gehirn ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Viel Lärm um alles …

Ob in der Stadt, im „Netz“, per Handy-App und vor dem heimeligen TV: Überall lauern sie, die akustischen und visuellen Signale, um dich hinein zu locken, in die Labyrinthe der schönen neuen Welt …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Über transgenerationale und interkulturelle Kommunikations(T)räume …

Blockaden und Irritationen in der Kommunikation zwischen unterschiedlichen Generationen und Kulturen sind eine alltägliche Herausforderung. Das ist nichts Neues. Was tun?

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Über Zentralverriegelungen und Zugangscodes in der Kommunikation …

Kommunikationsalltag: Wir versuchen im Gespräch eine Angelegenheit „zu klären“, in unserem subjektiven Sinne, versteht sich, und dann … der magische Moment … das Kommunikationsgeschehen kippt: Wendepunkt, es geht nichts mehr … Mauern und Sümpfe zwischen den Beteiligten, der „Verständigungskoeffizient“ nimmt beängstigend schnell und eindeutig ab … Was ist passiert? Darum geht es hier …

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Die Sumpflandschaft zwischen dir und mir ...

Ein Lyrical zum Thema "Kommunikation" ... über die historischen Räume, die sich im täglichen Miteinander zwischen uns manifestieren ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Herbst-Wege ...

Ein poetisches Fragment ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Der Wille ist eine Stadt ...

Ein Lyrical zum Thema Qual der Wahl und Hyperoptionalität ... Fluch und Segen eines "freien" Willens ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Glossary: Über die Dummheit …

Mal wieder eine Glosse ... Dummheit als politisch und ökonomisch "interessante Größe" ... 

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Manchmal hilft es, sich Fragen zu stellen ...

Im engmaschigen Gewebe des Alltags vergessen wir häufig, uns Raum und Zeit für das (Hinter)fragen zu nehmen ... im Hinblick auf unser Denken, Fühlen und Handeln ... im Hinblick auf unser Leben ... Hier folgen einige Impulse dazu ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Lost in a haze

Hier gibt es ein englisches Lyrical, ohne Übersetzung dieses Mal, da diese "den Sound" ... die Atmosphäre ... zu sehr zerstören würde: Words, Sound ⇒ Power ... YES!

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Am Dualen Weltenbaum ...

Denkst du schon oder schaukelst du noch? Hier kommt mal wieder eine kleine Portion Futter für's "Hirn" ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

F*cking Monday-Morning: Die Brot-Revolte ...

Nach den beiden schwergängigeren und ernsten Beiträgen wird es nun zur Abwechslung und zum Start in die neue Woche leichtfüßiger und humoresk-grotesk - wenn auch wie gewohnt mit "gewissen, bissigen Doppelbödigkeiten" unterlegt ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Zu viele Tode sah ich ...

Der Anregung meiner Probeleser und -hörer folgend, gibt es hier ein Preview eines Gedichts aus meinem im November erscheinenden Buch. Es passt einfach zu gut in die aktuelle Diskussion rund um "Flüchtlinge", die gerne die menschliche Ebene zugunsten jeweiliger, politischer (Macht)Interessen ausblendet, beziehungsweise zur Untermauerung derselben entsprechend einsetzt ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Glattgebügelte Worte ...

Am Anfang war das Wort - so wird "gesagt" ... am Ende auch? Welcher Art werden die Worte sein?  Worte sind das Paradies, der große Spielplatz der Dichter. So starte ich, als unverbesserliche Poetin, die nächste Blogrunde mit einer Hommage, einem Wortgemälde für die ungebügelten Worte ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Audio -Drum(s) & Voice: To the Goddess of the Sea/Laguz-Trance

Zum Überleiten in meine Blog-Pause kommt hier noch mal ein crazy, abgespactes, wildes Audio :))) ... raw wie immer ... Habe heute noch eine Hypno-Seductive-Version hochgeladen mit ruhigerem Gesang und laaangsamer ....

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Glossary: Über die Qual der Wahl zur Wahl der Qual ...

Heute bewegen wir uns ein bisschen überzeichnet und anzynisiert in einen eher unmärchenhaften Bereich ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Narratory: Ein Wolken-Märchen ...

Hier kommt ein "neues Format", eine Geschichte, ein Märchen vielleicht, aber wer "weiß" das schon?

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Foto-Impressionen Frühling & Skurriles Teil 2: Blauer See, Künstler-Nekropole & Lebensbauminsel ...

Das Leben erfüllt und ergrünt das Land - hier folgt die Fortsetzung von Fotoschnappschüssen aus "der Region" ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Wie ein gebundener Schmetterling ...

Der Mai ist eine Einladung an das Leben, für das Leben. Um uns wirklich auf das Leben einlassen zu können, müssen wir ab und an nicht nur über ein (Mai)Feuer, sondern auch über unseren eigenen Schatten springen – vor allem über jenen der Erinnerung und Vergangenheit ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Fragmentary: Über die Liebe ...

Nahezu jede/r kennt die Sehnsucht nach Liebe. Was man oder frau sich jeweils unter Liebe konkret oder auch eher diffus vorstellt, ist dagegen sehr unterschiedlich. Letzteres ist einer der Gründe dafür, warum es in so genannten Liebes-Beziehungen nach dem mehrheitlich hormonell motivierten Verliebtsein häufig kriselt und kracht ...

Der 1. Mai steht vor der Tür und wartet auf eine standesgemäße Begrüßung mittels „Tanz, (Ab)Feiern, Lust & Liebe“ mit oder ohne Sprung übers Feuer ... Grund genug, sich dem Thema „Liebe“ anzunehmen ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Foto-Impressionen: Skurriles & viel Frühling ...

Heute sprechen die Fotos ... also hauptsächlich ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Über Kraft – Orte & Orte der Kraft ...

„Eigentlich“ verfügt jeder Ort über Kraft, seine spezielle Signatur. Was genau macht einen Ort zu einem Kraft-Ort - was unterscheidet ihn "vom Rest"? 

Dazu gibt's hier mehr ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Am Blauen See ...

Die „Orts-Lyrik“ leiht sich die Besonderheit eines Ortes, versucht sie in Worten einzufangen, zu umspielen und assoziativ zu ummalen. Der Blaue See an der Künstler-Nekropole in der Region Habichtswald ist ein solcher, besonderer Ort, der zu Wortgemälden einlädt. Mensch und Kunst haben hier auf der Grundlage eines mystischen Ortes ein synergistisches Gesamt-Kunst-Werk geschaffen. Rund um den See verwirklichen Künstler zu Lebzeiten ihr persönliches Grabmal und ziehen dort nach ihrem Tod mit ihren Überresten ein ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Fragmentary: Über Menschen & Orte ...

Orte sind Ausdruck gelebten Raums. Orte sind Stätten der Begegnung, der Erfahrung und des Geschehens. Orte machen Raum und Zeit sichtbar und greifbar. Sie schaffen eine lebendige Plattform des Miteinanders. Der frühe Frühling ist ideal, um neue Orte zu erkunden und mit ihren jeweiligen Besonderheiten und Wirkungen auf achtsame Tuchfühlung zu gehen ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Tote Tiere im Kaffee ...

Zur Abwechslung ein kurzweiliges Lyrical, das Reich der Unsinnslyrik streifend, im wahren Alltag gründelnd ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical: Weg oder weg?

Ein Lyrical an der Grenze der Wirklichkeiten "schwebend" ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Na, dann „Frohe Ostern" – lebst du schon oder bremst du noch ...?

Ostern, das Fest der „Morgenröte“ steht unmittelbar bevor. Die Ostertage markieren – christlich dramatisch ausgedrückt – den Sieg des Lebens über den Tod. Ja, das Leben siegt (fast) immer. Jedoch nicht unbedingt in der Form, wie wir es uns vorstellen. Wie ein alter, ausgebuffter Osterhase schlägt es so seine Haken ... spielt mit uns ... hält uns zum Narren ... bringt uns immer wieder auf den Punkt ... damit wir lernen und weiter wachsen ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Lyrical Fragmentary: Selbst – Ent – Deckung – im Zeichen des Holz-Elements

Der Frühling steht in der Traditionellen Chinesischen Medizin ganz im Zeichen des Holz-Elements. Es ist die Jahreszeit des Aufbruchs, der Tatkraft, des Abenteuers, der Entdeckungsreisen ... Starten wir mit der Ent-Deckung von uns selbst, damit wir auf unserer Reise durch das Jahr mit weniger Gepäck und mehr Authentizität durchstarten können ...

Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Über die Inszenierung von Veränderungen ...

Veränderung oder die neudeutsche Variante „change“ mutiert zum Unwort des Jahres: Kaum einer kann es noch hören ... und ernst nehmen. Denn: Nicht überall wo change drauf steht ist auch change drin. Verhältnismäßig wenige Veränderungen schaffen es nachhaltig von der Ideen-Ebene in die Manifestation. Wie können wir dies (ver)ändern? Hier kommen acht Impulse, die zur Reflektion über die eigene Beziehung zu Veränderungen anregen möchten ...
Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Über das Wesen & Wirken von Anhaftungen ...

Aus der Physik kennen wir das Phänomen der sich anziehenden und abstoßenden Teilchen auf molekularer Ebene. Ja – im Alltag kennen wir es auch. Oft bleibt es jedoch nicht beim Wechselspiel vorübergehender Anziehung und Abstoßung. Wir funken dazwischen, indem wir die Prozesse konservieren und festhalten oder von vorneherein ablehnen. „Schuld daran“ sind unsere Anhaftungen ...
Weiterlesen
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Blog-Archiv


AnU's Impuls für März:

 

"Die Birke 

Bricht auf

Zum Licht

Ohne Wurzeln

Überlebt sie die

Reise nicht"

 

© Ann-Uta Beißwenger 2017

 

 
"Der schamanische Weg"

Was ist Schamanismus?

Was zeichnet schamanisches Denken und Wirken aus?

Schamanismus für unsere Breitengrade?

Interaktiver Vortrag von und mit AnU

am Freitag, 5. Mai 2017 ab 19.30 Uhr im KulturSaal der Buch-Oase in Kassel

⇒  Infos und Buchung

 

Mein aktuelles Buch:

Wortgemälde für den Weg - Eine Liebeserklärung an das Leben, den Tod und das Dazwischen

Im Buchhandel und als E-Book erhältlich:

 

 

 

Dir gefällt, was du hier liest, siehst und lauschst?

Ich freue mich über deine Spende:

 

 

DEIN Leben – DEIN Weg:

Naturtherapeutisch begleitete Einzel-Retreats

Infos

 

 
AnU's channel on Youtube ⇒ hier geht's "lang"
 

 
 
AnU's Evergreens - Weg-Begleiter:

 

1. ungezählte Male gelesen, immer wieder neu gekauft, da irgendwann "abgegriffen" ... die Sprache ... der Inhalt ... es geht mal wieder um den Erkenntnisweg, die Suche nach "Weisheit", Erleuchtung, Befreiung - wie auch immer:

 

 

 

2. wenn wir schon "bei Hesse" sind, darf das folgende Werk natürlich nicht fehlen - auch eine Ode an das Leben, das Streben und an einen eigen-willigen Weg:

 

 

 

3. obwohl ich mich nie zur Theosophie "bekannt" habe, hat mich dieses schmale Buch jahrzehntelang überall hin begleitet und auf so manchen dunkleren Wegabschnitten ein paar "Kerzen angezündet" ...:

 

 

 

4. noch so ein Exemplar, völlig zerfleddert mittlerweile ... letztlich geht es wieder um die Suche nach Weisheit, dieses Mal mehr im magisch-okkulten Kontext ... etwas mittelalterlich anmutend, auch die Sprache:

 

 

5. ... und ganz anderes Genre: Dieses Buch ist "schuld" daran, dass ich nach dem Abi nicht Germanistik, sondern Ethnologie u.a. Dinge studiert und meine Liebe/Leidenschaft für "alte Kulturen und Mythologien" entdeckt habe:

 

 

 

6. ... wenn wir schon bei "alten Kulturen und Mythologien" sind, dann darf natürlich die für unsere Breitengrade wichtige Edda nicht fehlen, es gibt super viele Versionen auf dem Markt, letztendlich ist es wieder Geschmackssache ... ich arbeite gerne mit dieser hier, auch aus pragmatischen Gründen: Das Buch ist klein und handlich, also praktisch für das nomadische Unterwegs ...

 

 

 

7. bei Stabreim-Allergie ist dieses kleine Buch super, um einen lebendigen Überblick über unsere Götter- und Heldensagen zu bekommen ...

 

 

 

>