Impressum | AGB |

Rituelle Weg-Begleitung ... 

 

Das Komponieren und Ausführen von Ritualarbeiten ist in den letzten Jahren zu meinem Tätigkeitsschwerpunkt geworden.

Im Rückblick stelle ich nach nunmehr fast zwanzig Jahren therapeutischer Begleitung von Menschen fest, dass eine rituelle Weg-Begleitung oft hilfreicher und wirksamer war als eine - häufig längerfristigere und kostenintensivere - "therapeutische Maßnahme".

 

Warum ist das so?

 

Rituale öffnen einen Heiligen Raum, jenseits von linearer Zeit und aktuell wahrnehmbarem Ort.

Mit einem sorgfältig komponierten Ritual verschicken wir eine gezielte Einladung an Wesen und Kräfte jenseits des menschlichen Verstandesterritoriums.

 

Je intensiver das rituelle Erleben ist, um so wirksamer wird es sein. Für die Intensität ist es hilfreich, wenn so viele wie möglich Sinne und Wahrnehmungskanäle angesprochen werden. Deshalb arbeite ich in der Regel mehrgleisig und baue Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken, Riechen ... in die rituelle Erfahrung ein.

 

Rituale wurzeln tief im Ahnengedächtnis der Menschheit:

Mit einer Ritualarbeit im Hier und Jetzt knüpfen wir an an eine steinzeitalte Tradition, wecken und weben die Alten Kräfte in unsere Gegenwart.

Indem wir dies tun, schenken wir ihnen Wertschätzung, bewahren die Alten Wesen und das Alte Wissen vor dem Vergessen.

 

Die Funktionsweise und Wirkung von Ritualen ist intellektuell nicht umfassend greifbar und erklärbar ... wohl aber im persönlichen Alltag spürbar und erfahrbar

Dies schafft eine postrituelle Lücke: Der menschliche Verstand hat noch keinen Bezugsrahmen, anhand dessen er das Erfahrene eintüten, einsperren und "überarbeiten" kann. 

Darin liegt die große Chance: Veränderungsprozesse und Heilung können beginnen.

 

Damit eine Ritualarbeit funktionieren und sich auch in deinem Alltag entfalten kann, sind einige Vorkehrungen und Rahmenbedingungen zu beachten:

  • dein Anliegen muss im Vorfeld klar herausgearbeitet worden sein
  • Zeit und Ort, Ablauf und "Zutaten" der Arbeiten müssen zum Anliegen passen
  • im direkten Anschluss an die Ritualarbeiten folgt eine alltagsbezogene und alltagstaugliche "Nachsorge", damit die entstandene Lücke (s.o.) nicht gleich wieder von den Gewohnheitsstrukturen und Verstandesaktivitäten zugemüllt wird
  • das Ritual sollte in seiner Essenz an Kräfte und Mächte anknüpfen, denen du vertrauen kannst/die dir - auf welche Weise auch immer - vertraut sind
  • praktisch jedes Ritual "gründelt" in einer Interaktion und in einem Ausgleich von/zwischen Wesen und Energien. Daher spielt der Respekt vor den jeweiligen Wesenheiten und Orten, ein halbwegs ausgewogenes Geben und Nehmen während der Arbeiten eine zentrale Rolle.

Es bringt zum Beispiel gar nichts, irgendwelche "Krafttiere" anzurufen, wenn du mit dem schamanischen Gedankengut nix am Hut hast. Oder das Ave Maria beten zu wollen, wenn du dich in deinem Herzen nicht mit dem Christentum verbunden fühlst.

 

Weil das so entscheidend ist, komponiere ich meine Rituale für dich so, dass sie in deine (spirituelle) Welt passen.

Das Heilige, Spirituelle bedeutet mir alles ... in welcher speziellen Ausdrucksform auch immer. Aufgrund meiner eigenen, vielgestaltigen Lebenswege, habe ich Zugang zu unterschiedlichsten spirituell-religiös-naturwissenschaftlich-philosophisch-mythologisch-okkulten Systemen und Welten. 

Meine persönliche Kunst besteht unter anderem darin, dass ich aufgrund meiner "connections", Spürnase und Erfahrung, diejenigen für dich hilfreichen Kräfte, Wesen, Maßnahmen herausfiltere, die deinem Anliegen hilfreich zur Seite stehen können ... und ... möchten.

 

Wie das dann praktisch aussieht?

 

Sobald dein Anliegen geklärt ist, begebe ich mich in "Musenkonferenz". Ich schaue und spüre nach, wer/was hier zuständig sein könnte und erkundige mich nach den einzuleitenden Maßnahmen, requirements, Zutaten, wer welchen Part der Ritualarbeit übernimmt usw..

Manchmal ist es so, dass ich eine Ritualarbeit vollständig "allein" (also mit Hilfe der zuständigen spirits) ausführe.

Oft ist es auch so, dass ich einen Teil durchführe und dir eine Anleitung für deine/n Anteil/e zusammenstelle. Und natürlich bekommst du auch konkrete Empfehlungen für die Übergangszeit, die besagte "magische Lücke" nach dem Ritual.

 

Deine physische Anwesenheit ist für die Durchführung meines Parts nicht notwendig. Die meisten meiner Ritualarbeiten finden mittlerweile via Online-Beratung statt.

 

Das klingt interessant?

 

Hier kannst du mich kontaktieren.

 

Disclaimer:

Es gibt Ritualarbeiten, die ich nicht durchführen kann/darf/möchte - vor allem solche, die der Pflege von Abhängigkeiten, der Unfreiheit und der Vermehrung von Verstrickungen dienen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf unserer Website einverstanden. Für weitere Informationen (z.B. wie Sie Cookies deaktivieren können), lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung
Einverstanden