Liebe Blog-Besucher/innen,

Dear visitors of my blog,

 

herzlich willkommen in meinem Blog! Welcome to my blog!
 

Cause my paralyzes and pains got too threatening and to avoid a paraplegia, I had to undergo an upper spine-surgery on Monday 8th of June. I thought I was on track again ...

 

But on Friday I took an ordinary walk and my right leg slipped due to dusty dry earth and my legs and the rest of me slipped downhill, several meters. I know from Ninjutsu how to fall, and I don't have any outer injuries inspite of rolling over several times ... However some hours later I realized, paralyzes started to return and incredible pain in legs, arms/hands and ... in the upper spine.

Had a horrifying dream (at least I thought it was "just" a typical drama-queen-dream) of how one of the implanted cages was breaking into my vertebral body and dangling on the other side. Well, it wasn't just a dream but a vision as has shown in hospital.

 

So I will need another spine-surgery on Friday 3rd of July and a long recovery time with my new "stiff-neck-friend". Seems, that, after all, I had a lot of "luck" ... I was told today, this fall could have easily been my last or have led straight into tetra-/paraplegia.

 

Anyhow ... wishing I had not chosen to take a walk last Friday.

This is the power of fate and now I know what the "Blasted Oak" in my Greenwood-reading was trying to tell me ... a (too) late insight however ... ;).

 

In terms of blogging and composing ... please bear with me, light a candle here and there for my smooth recovery, if you feel inclined to do so ... hoping to survive and recover soon, YES!

 

Also, I do not know how to pay my upcoming bills, as due to Corona and now due to my spine-problems I was/am not able to perform live-music, -poetry and -rituals nor give readings ... but I do have a lot of additional medical bills to deal with. I'd be grateful if you could support my survival with a donation! After my recovery I will be more than ready and happy to continue working for you ... that is providing readings/counselling/lectures and of course blog-entries. This however will require some time and homepage-updating, which won't be possible for me at the moment.

Please send your donation via Paypal.me or via the button below:

 

Thank you!

 

Photos © Ann-Uta Beißwenger 2020: 1. Taken from Greenwood-Tarot by Mark Ryan and Chesca Potter 1996. 2. AnU with stiff-neck-friend 2nd of July 2020

 

Please support my work ... stream my music ... on ...:
iTunesSpotifyApple MusicTidalAmazon ... 
Click here to find all links together, including some previews ... .

 

 

 

August oder die Melancholie der Reife …

Blog-Wise >>

Das Erntefenster ist weit geöffnet. Schau' hinaus, in die Erntelandschaft, lehne dich ein gutes Stück aus dem Fenster … Jetzt ist die Zeit dafür.

Überlege nicht zu lange – schnapp' dir dein Körbchen, Säckchen, Eimerchen und zieh' los.

Was (oder wen) möchtest du ernten?

 

Gehörst du zu jenen, die bereits sorgfältig gesät, gehegt und gepflegt haben und nun triumphierend und erwartungsfroh ausziehen, um „ihre“ Ernte einzufahren?

Oder bist du eher opportunistisch, pioniergeistig unterwegs und ziehst los, ohne Plan (aber hoffentlich mit Körbchen, Säckchen, Eimerchen ….), schaust was dir erntetechnisch auf deinem Weg so begegnet und sammelst es ein?

 

Wie auch immer … Entscheidend ist, dass du dich nun auf den Erntepfad begibst!

 

Denn: Das Erntefenster bleibt nicht ewig geöffnet. Die knochigen und gierigen Finger der Vergänglichkeit tasten sich bereits behutsam vor und haben schon so manches, (über)reifes Erntegut in ihrem Visier …

 

Die Melancholie der Reife, jene Gewissheit der Vergänglichkeit, jene Gewissheit, dass nun der Zenit überschritten ist, legt sich vielerorts bereits über die herangereiften Früchte.

 

Nun heißt es, zur Tat zu schreiten, bevor die Reifestadien in die Verwesung übergehen.

Das Ernten ist dabei lediglich der erste Schritt: Was machst du dann … mit deinen Früchten?

 

Überlässt du sie ihrem Schicksal werden sie früher oder später vertrocknen und/oder verfaulen.

Ihr Wachstum, ihre Reife … verpuffte Lebensenergie. Zumindest für dich selbst. Andere werden sich sicherlich an ihnen nähren können, deine Früchte auf ihre Weise kompostieren. Willst du das?

 

Überlege also weise … was (oder wen) möchtest du ernten … und warum, wozu?

Dann zieh' los, mit deinem Körbchen, Säckchen, Eimerchen, wachsam und achtsam … ernte, manifestiere … genieße …

 

© Ann-Uta Beißwenger 2017

 

Über den Buchhandel und online erhältlich in Print- und Ebook-Version:

 

Wortgemälde für den Weg

Eine Liebeserklärung an das Leben, den Tod und das Dazwischen

Lyrik - Kurzprosa - Fragmente

ISBN: 978-3-7412-7390-2

TB, 264 Seiten

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!