Liebe Blog-Besucher/innen,

Dear visitors of my blog,

 

herzlich willkommen in meinem Blog! Welcome to my blog!
 

Hier findet ihr Beispiele meiner Audioproduktionen und Verwortungen, garniert mit meiner Fotografie. Ich komponiere und schreibe über das, was mich bewegt, was mich anspringt. Sei es in meinen nächtlichen Träumen oder im Alltag. Die Themen und Formate variieren, je nachdem wie und was die Musen flüstern. Am liebsten flüstern sie im Morgengrauen ... so sitze ich oft lange vor dem Frühstück am PC/im Heimstudio und versuche das Kostbare und Flüchtige in Noten und Buchstaben im Hier und Jetzt festzuhalten ... zu dokumentieren ... bevor es sich dem (mehrheitlich) rationalen Tagesbewusstsein entzieht. 

 

In my blog you find some of my old and recent audio-productions, pieces of my poetry, black-humorous glossaries, essays and nerdy thoughts on topics talking to me in my dreams and during daytime, as well as some of my comments on current themes of this and other world(s) ... 

 

It would be great, if you guys could support my creative works and survival with a donation! 

Please send your donation via Paypal.me.

Bitte unterstütze mein Schaffen und Überleben mit deiner Spende via Paypal.

 

Thank you!

Danke!

 

Foto: © Ann-Uta Beißwenger, 11th of January 2021.

 

Please support my work ... stream my music ... on ...:
iTunesSpotifyApple MusicTidalAmazon ... 
Sounds from Somewhere: Click here to find all links together (list not yet complete)
Roaming GinnungaClick here to find all links together, including some previews ... .

 

 

Herbst-Wege ...

Blog-Wise >>

 

 

Die späte Septembersonne erzählt von der Kraft und Lebendigkeit der letzten Sommertage. Sanft berühren ihre verblassenden Strahlen die Erinnerung an Schaffenskraft und Fülle, erwecken sie für einen weiteren Moment zum Leben.

 

Meine Lieder werden leiser, etwas melancholischer vielleicht. Im Kanon mit dem Rascheln der fallenden Blätter, steigen sie im morgendlichen Herbstnebel empor und reisen durch die Welten. Treffen auf Widerhall, weit unten, in den Hallen der Nebelwelt und des Eisenwaldes. Die dunkle Jahreszeit naht. Ich wandere ihr entgegen, voller Freude und Tatkraft, Nebelblüten und schattige Wurzeln sammelnd.

 

Ich grüße die Tore aus schwarzem Obsidian, deren Konturen sich bereits verheißungsvoll in der Herbstsonne spiegeln. Tore, die sich mit jedem kürzer werdenden Tag weiter öffnen. Weit hinten, am Ende der von Nebelschwaden umhüllten Brücke, die über den reißenden Fluss der Schwerter führt.

 

In die Hallen der Hel werde ich eintreten, voller Dankbarkeit und angefüllt mit der Kraft der Sonne, um mich um meine schattigen Gefilde zu kümmern. Um sie zu nähren, mit meiner Fürsorge, mit meiner Liebe. Betten werde ich sie, auf luftige Lager aus buntem Herbstlaub, geschmückt mit den goldenen Äpfeln des Entstehens und Vergehens.

 

 

© Ann-Uta Beißwenger 2016

 

 

 

 

 

 

 

Mein aktuelles Buchprojekt freut sich über Ihre Spende:

 

 

 

 

Web
Analytics

Zurück zur Übersicht
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!