Liebe Blog-Besucher/innen,

Dear visitors of my blog,

 

herzlich willkommen in meinem Blog! Welcome to my blog!
 
Mein Name ist AnU.
Die Technik-Prüfung ist bestanden und nun "darf" ich mich um meine Semester-Abschlusskomposition kümmern ... und weiter Musiktheorie lernen.
Daher habe ich mir für die kommenden Wochen eine Blog-Pause verordnet.
Ich muss mich auch um die Finanzierung des nächsten Semesters kümmern.
Da dieses eine doppelte Studiengebühr (plus Zugtickets nach FFM) bedeutet, weiß ich zur Zeit nicht, wie ich das finanztechnisch hinbekommen soll (trotz Arbeiten rund um die Uhr ... ich habe definitiv den falschen Job, moneywise betrachtet ...).

Bitte unterstütze mein Studium, Schreiben und Komponieren mit deiner Spende/Kooperationen/Sponsoring ... 

 
My name is AnU.
I have passed intermediate-exams ... now finals and the major final composition are coming up. Therefore I will need all my time and energy to somehow get myself to focus on composing (and studying) "on the grid". Also I am worried about how to manage the next semester as this will mean double academy-fees plus all those nasty train-tickets to Frankfurt. I am already working night and day, but it seems, I definetely have the wrong job, moneywise at least.
Please support my musical professionalization, my writing and composing  with your donation/cooperation/sponsorship:
 
Vielen Dank! Thank you!
 

Lyrical: Ein Requiem ...

Blog-Wise >>

 

 

Ein Requiem sing' ich

Für die verlassenen

Kinder in mir

Die ich zurückließ

Auf meinem Weg

Um zu Überleben

Das, was jenseits

Der Worte liegt

Eine Melodie lass'

Ich erklingen

Töne lass' ich

In meine 

Vergangenheit

Rinnen

Für die verlassenen

Kinder in mir

Damit sie ihren

Frieden finden

 

Ein Requiem wein' ich

Für all die

Unerlösten Tränen

Die ich mit meiner Scham

Erstickt

Aufgehängt hab' ich sie

An tropfenden

Wasserhähnen

In der Hoffnung auf

Eine rettende Hand

Die sie auffängt

Die Tränen

Und fortträgt in ein

Heiliges Land

Dessen Erde

Ihnen Trost

Schenken kann

 

Ein Requiem schrei' ich

Für all meinen Zorn und

Meine Wut

Die mir Kraft verliehen

Und den Mut

Immer wieder aufzustehen

Trotz Widerständen

Nicht unterzugehen

In Ton kleide ich sie

In Rhythmus, Klang

Damit der Zorn und die

Wut neue Wege

Gehen kann

 

Ein Requiem mal' ich

Aus dunklen Wolken

Und grellen

Regenbögen

Für die Trauer und

Die Wunden in mir

Mit schwarzen, weißen

Und bunten Farben

Streich' ich liebevoll

Über meine

Seelennarben

Lasse sie erstrahlen in

Ihrer Schönheit

In ihrer

Einzigartigkeit

In ihrer

Zerbrechlichkeit

 

Ein Requiem schreib' ich

Für all meine

Gedanken

Die bis heute

Keine Heilung

Fanden

Meine Gedanken

Jene, deren Wurzel

Noch unerkannt

Die noch keine

Früchte gekannt

Jene, die auf

Erlösung warten

Auf ihren eigenen

Platz

In meinem

Heiligen Garten

 

Ein Requiem web' ich

Aus meinen Träumen

Zerfleddert

Vom Geist der Zeit

Knüpfe

Ihre leblosen Fäden

In die Äste alter Bäume

Rufe

Die vier Winde herbei

Dass sie mit ihnen

Spielten

Die zerfledderten Träume

In ihren windigen Herzen

Wiegten

 

Ein Requiem schmied' ich

Für all die schweren Stunden

Die ich im Laufe meines

Lebens überwunden

Die mich stark gemacht

Die mir Weisheit gebracht

Will sie wertschätzen

Ihnen ein Denkmal setzen

Hier und Heute

Und dann weiterziehen

Mit weitem Herzen

Und in tiefer Freude

 

 

Foto und Text © Ann-Uta Beißwenger 2016

 

 

Die Zeilen haben Ihnen gefallen, haben Sie inspiriert – Sie möchten mehr davon?

Bitte unterstützen Sie meine Arbeit mit Ihrer Spende:

 

 

 

 

Ab sofort über den Buchhandel und online erhältlich, mein Buch (in Print- und Ebook-Version):

 

Wortgemälde für den Weg

Eine Liebeserklärung an das Leben, den Tod und das Dazwischen

Lyrik - Kurzprosa - Fragmente

ISBN: 978-3-7412-7390-2

TB, 264 Seiten

 

 

Zurück zur Übersicht
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!