Liebe Blog-Besucher/innen,

Dear visitors of my blog,

 

herzlich willkommen in meinem Blog! Welcome to my blog!
 

Like I have told you guys, I had to undergo another upper spine-surgery on Friday 3rd of July after my stupid fall the week before. 

I knew this would be much more challenging than the 1st surgery had been ... . Both implants had to be taken out and be substituted by metal cages, plates and bone-substitutes. My vertebral body had to be restored as well.

 

I still have problems talking/singing/swallowing/breathing ... will need another check-up on this next week. It definitely sucks!

Meanwhile I work on my new album "Sounds from Somewhere" which I hope to complete before I have to go to Rehab. I am in the process of rearranging and remixing some of the key-based compositions. And there will be some new stuff, of course. Right now I am working on a "Requiem for the Element of Water" with Vocoder/Synths, (real) Kalimba/Sansula and some spoken words in Kiswahili, the latter being another of my favourite languages ... 

 

It would be great, if you guys could support my compositions and survival with a donation!

More than ever I do not know how to pay my upcoming bills, as due to Corona and my spine-surgeries I was/am not able to perform live-music, -poetry and -rituals nor give readings ... but I do have a lot of additional medical bills to deal with. Therefore I'd be grateful if you could support my album-production and survival! 

Please send your donation via Paypal.me or via the button below:

 

Thank you!

 

Photo © Ann-Uta Beißwenger, 25th of July 2020

 

Please support my work ... stream my music ... on ...:
iTunesSpotifyApple MusicTidalAmazon ... 
Click here to find all links together, including some previews ... .

 

 

 

Lyrical Fragmentary: Selbst – Ent – Deckung – im Zeichen des Holz-Elements

Blog-Wise >>

 

 

Selbst – Ent – Deckung

 

Sich selbst ent-decken,

sich einlassen.

 

(... auf das Leben – voll und ganz ...)

 

Aus der Deckung kommen.

Vor-sichtig – um – sichtig.

Mit Mut und Weisheit.

 

Den Angst-Dämonen zum Trotz.

 

Sich selbst schutz – los

gegenüber stehen.

Sich betrachten –

einfach so –

ganz nah,

zärtlich fast.

 

Ohne Wenn und Aber

und rechtfertigendes Gelaber.

 

(... das sowieso niemanden interessiert ...)

 

Ohne schwarze und rosa Schleifchen,

steife und künstliche Sahnehäubchen.

 

(... die sowieso jede/r durchschaut ...)

 

Die Tarnung auf – geben.

Nackt – da – stehen –

vor dem inneren Tribunal.

 

Ja – du hast sie, die Wahl.

Hier und Jetzt.

 

Da ist niemand,

der dich hetzt,

außer der Qual,

die du selbst

inszenierst und

eigen-mächtig

fort-setzt.

 

In dir –

außerhalb

von dir.

Tag für Tag –

Jahr für Jahr.

Du schaust fort,

sobald der Spiegel sich

deiner erbarmt.

Dir zeigen will,

wer du wirklich bist,

wenn du all die

Träume und Illusionen

für einen Moment

vergisst.

 

Verwoben und verbogen

unter all den Vorbehalten,

Ängsten und Bedenken

einer Zeit ohne Zeit

mit wenig Sinn

für Menschlichkeit.

 

Wach auf!

Schau – weit – hinaus

über den tristen Tellerrand.

Lass’ hinter dir,

was dir längst bekannt.

Starte durch

überwinde – deine – Angst!

 

(... vor dir selbst ...)

 

 

 

© Ann-Uta Beißwenger 2016

 

 

Der Beitrag hat Ihnen gefallen ... hat Sie inspiriert? Sie wollen mehr davon?

 

Mein "Blog-Budget" freut sich über eine Spende Ihres Ermessens :),

vielen Dank!

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!