Liebe Blog-Besucher/innen,

Dear visitors of my blog,

 

herzlich willkommen in meinem Blog! Welcome to my blog!
 
Die Vorarbeiten für die EP-Produktion haben begonnen ... ich bin dabei einen Katalog für potentielle Distributors/Plattenlabels zu erstellen. Daher sind einige meiner Songs aus dem Blog "verschwunden". Falls ihr eure Favorites nicht mehr findet: Don't worry, be happy ... denn diese gibt es vielleicht bald in "neuem (professionellerem) Gewand" auf EP im März 2020 ... Falls ihr einen Song findet/hört und euch fragt, "wieso hat sie den nicht in die Auswahl mit reingenommen" ... just eMail me :). Danke für eure Mithilfe!
Bitte unterstütze meine Kompositionen/Musikproduktionen und mein Schreiben mit deiner Spende/Kooperationen/Sponsoring ... 

 

Preparations for my EP-production have begun. I am in the midst of compilating a catalogue of old (and new) songs for potential distributors/record labels. Therefore you might not find your favorite in this Blog anylonger, because I have picked it for the pre-selection: Don't worry, be happy, because it might reappear in a new (and more professional) disguise on my EP in March 2020. In case you spot a song and wonder, why I havn't chosen it for my pre-selection, feel free to eMail me. Thank you.

Please support my composing/music-production and writing  with your donation/cooperation/sponsorship:

 
Vielen Dank! Thank you!
 
 

Lyrical Fragmentary: Zwischen den Jahren - Zwischen den Dingen ...

Blog-Wise >>

 

Zwischen den Jahren

Zwischen den Dingen

Das, was nützlich

Bewahren

Ansonsten neu

Beginnen

Ist einfach gesagt

Doch wenn nichts

Dahinter

Werden die offenen

Themen einfach

Vertagt

Auf den nächsten Winter

 

( … so du ihn noch erlebst …)

 

Entschlüsse zu fassen

Für das Neue Jahr

Auf dem verklebten

Morast dessen, was war

Kannst du gleich lassen

Sie dienen nur der

Nebelmaschine

Dem Schein

Nebeln sich hinein

Zwischen dich und

Deinem wahren Sein

 

So tun als ob 

Du hättest verstanden

Doch letztendlich 

Ist keine Wertschätzung

Für dich selbst vorhanden

Und du drehst weiter in

Deinem Karussell

Verschwendest jeden Tag

Die Kraft aus

Deinem Lebensquell

 

So lange die Verliebtheit in

Deine Trauer

Deine Abhängigkeit

In deine Ängste

Überwiegt

Jeder (... vermeintliche ...)

Veränderungswille im Meer

Deiner Tentakel

Jämmerlich

Versiegt

 

Die Not-Wendigkeit

Erkennen

Aufhören zu

Verdrängen

Betrachten, Kontemplieren

Analysieren, Sortieren

Die immer gleichen Umdrehungen

Des Karussells

Nicht länger ignorieren

Aussteigen und

Mit Abstand schauen

Auf festem, vielleicht auch

Unbequemem Boden

Stehen

Es nicht wieder versauen

Und mit neuem altem Nebel

Tatsachen verdrehen

 

Die Familie, der Job

Die Zeit, das Geld

Dein Leben dir nicht gefällt

Weil's so einfach ist

Sind die And'ren schuld

Daran festzuhalten

Darin zeigst du erstaunlich

Viel Geduld

Bedenke, die Zeit

Sie wartet nicht auf dich

Dass du beginnst zu begreifen:

Das, was mir

Im Wege steht

Bin ich

Die Gegenwart, jeder Moment

Zu flüchtig, zu zart, zu kostbar

Als dass er vergeudet

Weiter an dir vorbeirennt

 

Zwischen den Jahren

Zwischen den Dingen

Aufhören sich im Vielleicht

Wenn und Aber zu winden

Darin keine Zuflucht

Mehr finden

Die böse Konkretheit

Wagen

Endlich Nägel mit Köpfen

Machen

Über das eigene Zaudern

Und Gezeter laut und

Herzlich lachen

 

Das Schicksal weiter weben

Die Fäden in die eigenen

Hände nehmen

Kreatiefe Formen

Leben jenseits

Sippentechnisch

Oder anderweitig an dich

Herangetragener Normen

Mutige Anfänge knüpfen

Mit Freude im Herzen aus den

Absurden Mauern deines

Schuhkartons hüpfen

 

Zwischen den Jahren

Zwischen den Dingen

Die Schalter und Regler

Überdenken

Das Eine oder Andere in

Neue Gefilde

Lenken

Was will ich beibehalten?

Welche Einstellung lieber

Verändern?

Oder gar um eine gänzlich neue

Richtung ringen?

 

Zwischen den Jahren

Zwischen den Dingen

Blinde Flecken finden

Das Unangenehme

Das Hässliche

Aushalten und bejahen

Betrachten in seinem

Ureigenen Wesen

Ob sie schon mal dagewesen

Und verweilten unter denen

Die dir auf deinem Weg

Vorauseilten

 

Hinschauen, Reflektieren

Mit dem Spiegel der

Weisheit und mit

Messerscharfem Verstand

Sezieren

Die Fäden neu drapieren

Das Verbannte und Verkannte

Aus der Isolation heraus

Operieren

 

Es hegen und pflegen

Mit deiner Fürsorge

Umgeben

Es speisen lassen an deiner

Bunten Tafel

Ohne veganes und

Kalorienreduziertes

Geschwafel

Ihnen ein Festmahl bereiten

2017 Gemeinsam

Neu zusammengesetzte

Wege beschreiten

 

© Ann-Uta Beißwenger 2016

 

 

Die Zeilen haben Ihnen gefallen, haben Sie inspiriert – Sie möchten mehr davon?

Bitte unterstützen Sie meine Arbeit mit Ihrer Spende:

 

 

 

 

Ab sofort über den Buchhandel und online erhältlich, mein Buch (in Print- und Ebook-Version):

 

Wortgemälde für den Weg

Eine Liebeserklärung an das Leben, den Tod und das Dazwischen

Lyrik - Kurzprosa - Fragmente

ISBN: 978-3-7412-7390-2

TB, 264 Seiten

 

 

Zurück zur Übersicht
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen