Liebe Blog-Besucher/innen,

Dear visitors of my blog,

 

herzlich willkommen in meinem Blog! Welcome to my blog!
 
Ich arbeite auf Hochtouren (und mit dilettantischer Begeisterung soundwise) an meiner EP. Neue Werke entstehen, den Musen sei Dank! Genre/Style sind gefixt ... es wird dramatisch-nerdig-orchestral ... und natürlich "deep and a little bit dark". Der Sound "ruft" nach Fantasy-Games/Filmen usw. Da die CD im Frühling rauskommen wird und der liebe Frühling so gar nicht meine favorisierte Jahreszeit ist, lautet der working-title "November in Spring" ... so wird das release-Datum akzeptabler *harhar ...
Bitte unterstütze meine Kompositionen/Musikproduktionen und mein Schreiben mit deiner Spende/Kooperationen/Sponsoring ... 

 

I am listening and following the Muses' traces and whispers and work hard and stubbornly to manifest new compositions. Style/genre will center around nerdy-orchestral stuff, combined with my lyrics and vocals (of course). It would fit well into some sort of dark-fantasy-soundtrack ... let's see. As the EP will be released in March and spring definitely is not my favorite season, the working title is "November in Spring" and this works very well for me ... an acceptable compromise ... 

Please support my composing/music-production and writing  with your donation/cooperation/sponsorship:

 
Vielen Dank! Thank you!
 
 

Lyrical: Manchmal hilft es, sich Fragen zu stellen ...

Blog-Wise >>

Manchmal hilft es, sich Fragen zu stellen ...

 

Manchmal hilft es

Sich Fragen zu stellen

Wenn du dich verhakelt

Nicht mehr weiter

Weißt

Wenn dein Geist

Eingekreist

Von

Alltagssorgen

Dir den Blick

Trüben

Für dein

Morgen

Wenn du den Weg

Nicht mehr

Erkennen kannst

Du dich hinter

Deinem Alltag

Verschanzt

 

Manchmal hilft es

Sich Fragen zu stellen

Wenn du zu ermüdet

Deine Beine schwer

Jeder Schritt dich

Quält

Wenn es am Wegesrand

Und in dir drinnen

Nur noch lärmt

Und tobt

Die Vergangenheit

Dich ständig

Einholt

Wenn Tränen und

Verzweiflung dich

Zu ersticken

Droh'n

Wenn Angst und

Scham dein

Tageslohn

 

Manchmal hilft es 

Sich Fragen zu stellen

Nicht einfach so

Über Unstimmiges

Hinwegzuwischen

Sich nicht weiter

Selbst

Halbwahrheiten

Aufzutischen

Sich Tag für Tag

Hinter's eigene

Licht zu

Führen

Immer weiter

Im Eintopf

Der Lügen

Zu rühren

 

Wer bin ich?

Was will ich wirklich?

Wozu leb' ich?

Wo will ich hin?

Wie finde ich

Kraft und Sinn?

 

Hinter der großen

Spiegeltür

Liegt das Labyrinth

Der Antworten

In Dir

Sie spiegeln sich

Am Wegesrand

Unter den

Kieselsteinen

Im feuchten Sand

Schaukeln in

Den grünen

Wedeln der

Farne

 

Sonnen sich

Im Blütentau

Breiten aus

Ihre Arme

Winken dir zu

Aus den dunklen

Höhlen der

Alten Bäume

Öffnen in dir

Neue Räume

Schließen

Alte zu

 

© Ann-Uta Beißwenger 2016

 

 

 

 

 

Mein aktuelles Buchprojekt freut sich über Ihre Spende:

 

 

 

Zurück zur Übersicht
Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen